Starker Juckreiz ist unangenehm, quälend und darauffolgendes Kratzen kann zu Verletzungen und Blasenbildung führen. Für den Juckreiz gibt es verschiedenste Ursachen wie z. B. trockene Haut, Entzündungen oder auch die Abheilung der Blasen. Aber auch Allergien auf die Umwelt wie bestimmte Pollen, Insektenstiche, Kontaktstoffe wie Parfüme oder auch Medikamente und Nahrungsmittel können Juckreiz hervorrufen. Um den Juckreiz so gut es geht in den Griff zu bekommen, sollten zunächst die Ursachen behandelt werden. Zusätzlich kann aber auch das Symptom Juckreiz gelindert werden – das hilft auch, wenn die Ursachen auf Anhieb nicht ersichtlich sind.


Hier ein paar Tipps:


  • Viel trinken, um den Körper mit genügend Flüssigkeit zu versorgen und Austrocknung zu verhindern.

  • Aufpassen, dass die Luft nicht zu heiß und trocken ist. Hier können Klimageräte und Luftbefeuchter Abhilfe schaffen.

  • Keine austrocknenden Pflegeprodukte wie alkoholhaltige Lösungen oder Puder verwenden.

  • Statt heißem Wasser lauwarmes zum Baden und Duschen verwenden.

  • Kühlende und feuchte Umschläge fürs Wohlbefinden und zur Linderung verwenden.

  • Bei der Kleidung auf die Materialien achten. Gut sind z. B. Seide oder auch Baumwolle, da diese luftig sind und die Haut kaum reizen.

  • Fingernägel kurz schneiden, um Verletzungen zu verringern, sollte sich doch mal gekratzt werden.



Darüber hinaus ist es wichtig, die Haut regelmäßig zu pflegen – auch die nicht von Blasen betroffenen Stellen! Zudem sollte bei starkem Juckreiz versucht werden, Stress so gut es geht zu vermeiden, da dieser verstärkend wirken kann. Vielen Betroffenen helfen auch Entspannungsmethoden, um sich vom Juckreiz nicht zu sehr einnehmen zu lassen. Dazu zählen unter anderem Yoga, autogenes Training oder die progressive Muskelentspannung nach Jacobson.



zurück



Bild