#FaktenFreitag – Mundschutz

In Deutschland herrscht Maskenpflicht. Ein klassischer Mundschutz sitzt fest und wird meist mit Gummibändern hinter den Ohren gehalten. Für Epidermolysis Bullosa Betroffene ist dies nicht vorstellbar. Die Haut der Betroffenen ist so dünn wie die Flügel eines Schmetterlings. Bei Druck und Reibung wird sie schnell verletzt, es bilden sich blasen und Wunden, der schmerzhafte Alltag eines Betroffenen. Gummibänder würden in die empfindliche Haut einschneiden, immerhin sind sie auch für nicht Betroffene, gesunde Menschen, auf Dauer unangenehm und schmerzhaft. Als Alternative kann man hier auf hinter dem Kopf zusammengebundene Halstücher gehen oder Schlauchschals, von denen man die Schlaufe über Mund und Nase zieht.



zurück



Bild