#FaktenFreitag – Gefahren im Herbst

Der Herbst stellt EB-Betroffene vor einige Herausforderungen. Sie müssen wortwörtlich mehr Aufmerksamkeit auf jeden Schritt legen. Rutschiges Laub und nass geregnete Gehwege und Straßen erhöhen die Verletzungsgefahr für die Betroffenen. Warme und dicke Kleidung erhöht das Gewicht und den Druck, der auf die Haut kommt. Dicke Schuhe können ebenfalls mehr reiben und drücken und verstärken die Blasenbildung. Die empfindliche Haut bedarf zudem noch mehr Pflege und Aufmerksamkeit als ohnehin schon. Wichtig ist es, dass sie mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird, um Rissen und weiteren Verletzungen vorzubeugen. Tägliches Eincremen, aber auch viel trinken helfen, um den Körper und die Haut zu unterstützen und vor dem Austrocknen zu bewahren.



zurück



Bild