#FaktenFreitag – Winter

Eisige Temperaturen und kalte Winde können auf der Haut brennen. Dies ist bei EB-Betroffenen verstärkt. Die ohnehin schon empfindliche Haut lässt solche Situationen schmerzhafter werden. Dicke Kleidung, um sich zu schützen, kann ebenfalls reiben und Druck auf die Haut ausüben. Mützen werden oft auf links getragen, damit die Nähte nicht reiben. Bei Handschuhen können oft nur Fäustlinge getragen werden, da Betroffene mit Syndaktylie nicht in Handschuhe mit Fingern kommen würden. Beim aufwärmen an z. B. einer warmen Heizung ist auch Vorsicht geboten, damit die Haut nicht noch zusätzlich ausgetrocknet wird. Intensive Pflege ist in dieser Zeit das A und O.



zurück



Bild